LEGO Ideas mit neuen Regeln

ideasLEGO Ideas ist eine tolle Idee, ermöglicht sie doch LEGO-Fans ihre Modelle einzureichen und darauf zu hoffen, dass diese irgendwann einmal tatsächlich als echtes Set auf den Markt kommen. Allerdings führt dieses auch bei Vielen zu Enttäuschungen, wenn sich LEGO trotz hohen Zuspruchs in der Community gegen das Projekt entscheidet. Wohl auch deshalb wurden nun die Bedingungen für einzureichende Projekte etwas angepasst und stellen damit klar, was auf jeden Fall keine Chance mehr in Zukunft hat.

So sind insbesondere nunmehr Ideen raus, die sich auf Dritt-Themen beziehen, die schon mal als Set bei LEGO Ideas erschienen sind. Aktuell betrifft das u. a. Hayabusa, Minecraft, Back to the Future, Mars Science Laboratory Curiosity Rover, Ghostbusters, The Big Bang Theory, Doctor Who, WALL·E, Caterham, Adventure Time, Beatles und Apollo Missions.

Auch darf das Set nicht mehr als 3000 Teile beinhalten, was allerdings verglichen mit den bisher bei LEGO Ideas erschienen Sets auch schon stattlich wäre.

Alle neuen Regeln können auf der LEGO Ideas Webseite nachgelesen werden.

Über Henry Krasemann

Gründer und Betreiber der Klemmbausteinlyrik. AFOL.
Dieser Beitrag wurde unter Ideas, News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu LEGO Ideas mit neuen Regeln

  1. Dan sagt:

    Total unverständlich seitens Lego. Wenn es 10.000 Befürworter gab, sollten die es auch raus bringen. Mindestens 10.000 potenzielle Käufer. Gut, das die Regeln geändert wurden. Ich wäre auch traurig, wenn ich 10 k Unterstützer hätte u. Lego sagt dann trotzdem nein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.