Austellung „The Art of the Brick“ in Hamburg: Von Yellow bis Udo (Klemmbausteinlyrik vor Ort)

TAOTB2016Noch bis zum 15. August kann in Hamburg die Ausstellung “The Art of the Brick” besucht werden. Über 100 vor allem große Lego-Kunstwerke (Skulpturen, Gemälde etc.) aus über 1 Million Legosteinen sind ausgestellt. Künstler ist der Lego Professional Nathan Sawaya. Mit dabei sind sowohl sein berühmtestes Werk “Yellow” (ein Oberkörper, der sich den Brustkorb aufreißt und gelbe Legosteine fallen raus), als auch extra für Hamburg eine Büste von Udo Lindenberg. Ausstellungsort ist die Kulturcompagnie im Prototyp Museum, Shanghaiallee 9, 20457 Hamburg und Öffnungszeiten sind von 10 bis 19 Uhr. Empfehlenswert ist es den Audioguide zu nutzen, der viele Hintergrundinformationen zu den Ausstellungsstücken bietet. Hier einige Impressionen und Stimmen von Besuchern der Ausstellung bei meinem persönlichen Rundgang. Wer noch nicht dort war: Es lohnt sich! Mehr Infos hier: www.taotb.de.

Hier geht es zu dem Video bei YouTube.

Über Henry Krasemann

Gründer und Betreiber der Klemmbausteinlyrik. AFOL.
Dieser Beitrag wurde unter Vor Ort abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Austellung „The Art of the Brick“ in Hamburg: Von Yellow bis Udo (Klemmbausteinlyrik vor Ort)

  1. Bastian sagt:

    Sieht interessant aus, aber 15 Euro bzw. am Wochenende 17 Euro? Neeee, danke…

    Ich finde auch, dass die Skulpturen zwar von der Idee ganz lustig sind, aber nicht besonders einfallsreich umgesetzt worden sind. Alles ist mit den kubischen Standard-Steinen gebaut, ohne jegliche Schrägen usw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.