Riesige LEGO-Titanic und sein Erbauer: Eine wundersame Geschichte

Die LEGO-Welt hat viele erstaunliche Geschichten hervorgebracht. Eine der faszinierendsten ist die von dem autistischen Jungen Brynjar Karl aus Island, der mit 10 Jahren den Entschluss fasste aus 56 tausend Steinen einen 6,33 Meter Langen Nachbau der Titanic zu erstellen. Zusammen mit seiner Familie hat er das geschafft, doch damit war die Geschichte noch nicht zu ende. Das Modell sollte nach New York verschickt werden, um dort Teil einer Ausstellung zu werden. Doch wie das Original kam es dort nicht an und ging auf dem Weg zu Bruch. In Hamburg auf der Ausstellung Floating Bricks hatte er zusammen mit seiner Familie und anderen LEGO-Fans die Chance das Schiff wieder aufzubauen. Ich konnte dort mit ihm reden, während er kurz die Arbeit am Schiff unterbrach.

Hier klicken zu dem Video bei YouTube.

Homepage von Brynjar Karl: https://www.brynjarkarl.com/

Über Henry Krasemann

Gründer und Betreiber der Klemmbausteinlyrik. AFOL.
Dieser Beitrag wurde unter Interview, Vor Ort veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.