Englisch Interview: LEGO Powered Up – Zukunft, Programmierung, Adapter, Mindstorms etc.

Bei den LEGO Fan Media Days 2019 in Billund hatte ich Ende Mai 2019 die Chance, zwei der Entwickler von LEGO Powered Up zu interviewen: Oliver Wallington und Gaute Munch. Wir haben uns ausführlich über den Nachfolger von Powerfunctions unterhalten, das in den Ausprägungen WiDo, Boost, Control+ und Spike auf dem Markt ist. Sie gaben einige spannende Informationen über Adapter, die Zukunft des Systems, Akkus, selbsttätige Programme und auch Mindstorms. Das Interview in auf englisch. Gerne darf an den Untertiteln gearbeitet werden 😉

Hier klicken zu dem Video bei YouTube.

Über Henry Krasemann

Gründer und Betreiber der Klemmbausteinlyrik. AFOL.
Dieser Beitrag wurde unter Interview veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Englisch Interview: LEGO Powered Up – Zukunft, Programmierung, Adapter, Mindstorms etc.

  1. Peter Obermeier sagt:

    Hallo Herr Krasemann,
    Heute wurde eine neue Version der PoweredUp App im AppStore veröffentlicht .
    Die Programiermöglichkeiten werden immer besser, aber ich kann sie nicht richtig nutzen, da ich eine detaillierte Erklärung der Blöcke nicht finden kann.
    Ich meine mich zu erinnern, dass Sie mal erwähnten, dass in einer früheren Version ein Drücken auf den Block die Erklärung sichtbar machte.
    Auch würde mich interessieren ob mehrere Hubs programmierbar sind, das klappt nur mit den normalen Zugfernbedienungen und da mit seltsamen Ergebnissen.
    Freundliche Grüße
    Peter Obermeier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.